E-E-A-T – hilfreicher Content

Aktualisiert am 13. Januar 2024

Google sieht sich deine Inhalte an und beurteilt sie nach deinem Fachwissen (weißt du, wovon du sprichst?), deiner Autorität (wie viele Kommentare und Freigaben – wie viele Menschen sprechen über dich?) und danach, wie vertrauenswürdig du und deine Website seid. E-E-A-T  ist eine erweiterte Version von E-A-T und berücksichtigt auch die die Erfahrung des Autors.

Google Update im Dezember 2022: Aus E-A-T wird E-E-A-T

E-E-A-T steht für Erfahrung, Expertise, Autorität und Vertrauen (E-E-A-T: Experience, Expertise, Authority, Trust). Google hat das zusätzliche E im Dezember 2022 eingeführt. Neben deiner Expertise in deinem Fachgebiet, deiner Autorität und dem Vertrauen, das du ausstrahlst, wird Google auch deine Erfahrung berücksichtigen. Was hast du auf deinem Gebiet schon gemacht?

Google hat eine internes Verfahren, um die Qualität der Suchergebnisse zu bewerten, Einzelheiten findest du in den sogenannten Search-quality-evaluator-guidelines (PDF) ↑

Um Google zu zitieren: “Zeigt der Inhalt auch, dass er mit einem gewissen Maß an Erfahrung erstellt wurde, z.B. durch die tatsächliche Nutzung eines Produkts, den Besuch eines Ortes oder die Vermittlung der Erfahrungen einer Person?”

  • Ranking: Suchmaschinen bewerten die Platzierung deiner Seiten in den SERPs anhand mehrerer Faktoren. Deine Inhalte sollten nützlich sein und eine relevante Antwort auf die gesuchte Frage geben. Relevant bedeutet, dass dein Content aktuell und kontextbezogen sind und dass du eine gewisse Autorität besitzt.
  • Gefunden werden: Nur weil deine Website verfügbar ist, heißt das noch lange nicht, dass sie auch gefunden wird. Passe deinen Inhalt an das an, wonach die Leute suchen, indem du die richtigen Schlüsselwörter, Bilder, Videos und E-E-A-T-Qualität verwendest.

Wenn du eine hohe E-E-A-T-Punktzahl erreichen möchtest, sollte die Vertrauenswürdigkeit deiner Inhalte leicht zu erkennen sein, weil du wertvolle Erfahrungen zu einem Thema bereitstellst. Außerdem sollten deine Diskussionen in sozialen Medien und Foren von hoher Qualität sein und Menschen einbeziehen, die ihre Erfahrungen aus erster Hand teilen, und zwar ganz unabhängig vom Thema.

E-E-A-T als Nudelrezept

Wenn wir E-E-A-T mit einem Nudelrezept vergleichen, könnten wir folgende Analogie verwenden:

Google EEAT

Expertise: Expertise bezieht sich auf das Wissen und die Fähigkeiten, die für die Erstellung eines guten Nudelrezepts erforderlich sind. Ein Mensch mit Expertise auf diesem Gebiet hat wahrscheinlich viele Nudelgerichte zubereitet und kennt die besten Techniken, Zutaten und Proportionen.

Experience: Die Erfahrung im Zusammenhang mit einem Nudelrezept bezieht sich auf die tatsächliche Erfahrung bei der Zubereitung von Nudelgerichten. Wenn du viele Jahre in der Küche verbracht und viele verschiedene Nudelgerichte zubereitet hast, kann man davon ausgehen, dass du eine umfangreiche Erfahrung auf diesem Gebiet hast.

Authority: Authority bezieht sich auf Glaubwürdigkeit. Eine Person mit Authority auf dem Gebiet der Nudelzubereitung hat möglicherweise eine eigene Kochshow, ein Kochbuch oder ein Restaurant, in dem Nudelgerichte serviert werden.

Trustworthiness: Die Vertrauenswürdigkeit im Zusammenhang mit einem Nudelrezept bezieht sich darauf, wie zuverlässig und ehrlich das Rezept ist. Ein Koch oder eine Köchin mit Trustworthiness hat möglicherweise eine transparente Informationsquelle angegeben und eine umfassende Zutatenliste und Zubereitungsinstruktionen zur Verfügung gestellt.

Google EAT
Was haben Nudeln und E-E-A-T gemeinsam?

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein gutes Nudelrezept wie E-E-A-T sein sollte – es sollte von jemandem mit Expertise, Erfahrung und Autorität auf diesem Gebiet erstellt werden und vertrauenswürdig sein, um gute Ergebnisse zu erzielen: es sollte Appetit auf mehr machen!

Was haben also Spaghetti und E-E-A-T gemeinsam?

Das Nudelgericht soll nicht nur gut riechen, sondern angenehm präsentiert werden. Es sollte sowohl bekömmlich sein, als auch satt machen. Ich vertraue auf die Zutaten und die Zubereitung. Wenn das alles stimmt, komme ich gerne zum Essen wieder und bringe meine Freunde mit!

Übertragen auf Content mit E-E-A-T Qualifikation bedeutet das: ein Artikel, der sowohl interessant ist, als auch gut zu lesen und zu verstehen. Nach der Lektüre bin ich schlauer. Ich vertraue dem Autor, da alle Inhalte seine Erfahrung widerspiegeln. Ich abonniere den Blog und und schicke den Artikel meinen Freunden.

Der erste Abschnitt über das Theme E-E-A-T ist eine leicht angepasste Kopie eines Kapitels des Buches SEO Alles was Du wissen musst: Ein kompakter 7-Schritte-Leitfaden für Einsteiger zur Suchmaschinenoptimierung ↑, das Warren Laine-Naida geschrieben hat und ich übersetzt und ergänzt habe.

Der Vergleicht mit einem Rezept ist inspiriert von ChatOpenAI, das ich bat: Vergleiche E-E-A-T mit einem Nudelrezept. Bitte denke daran, wenn du ChatOpenAI oder ähnliche Tools nutzt, den Text auf deine Bedürfnisse anzupassen und in deiner Sprache zu schreiben. Lies hierzu auch unseren Artikel KI-generierte Inhalte und SEO →

Die Schlussfolgerung ist von mir 🙂

YMYL – das Wohl der Gesellschaft

YMYL - Your Money your life - zum Wohle der Gesellschaft
YMYL – Your Money or your Life – zum Wohle der Gesellschaft

Auch wenn E-E-A-T an sich kein direkter Ranking-Faktor ist, hilft ein Mix aus Faktoren, um Inhalte mit einem hohen Grad von E-E-A-T zu identifizieren.

Die Systeme von Google legen beispielsweise besonderen Wert auf Inhalte, die sich durch einen starken Grad von E-E-A-T in Bereichen wie Gesundheit, finanzielle Stabilität, Sicherheit von Personen oder allgemeinem Wohl der Gesellschaft hervorheben.

Google spricht hier von “Your Money or Your Life” oder kurz YMYL, auf Deutsch “Dein Geld oder dein Leben”. Lies hierzu auch meinen Artikel zu YMYL – Bedeutung für SEO →

 

5 Gedanken zu „E-E-A-T – hilfreicher Content“

Schreibe einen Kommentar