21. April 2015 – das neue Suchmaschinen-Update

By | 17. April 2015

Google belohnt Websites, die “mobile friendly” sind

Website optimiert für mobile Endgeräte

Ergebnis der Suche “Webdesign Steglitz” auf dem iPhone

Wer die Google Webmaster-Tools benutzt, hat vielleicht schon eine Nachricht bekommen: “Beheben Sie Probleme der mobilen Nutzerfreundlichkeit auf  http://www….”.

“Die Systeme von Google haben X Seiten Ihrer Website getestet und bei 100 % dieser Seiten kritische Fehler in Bezug auf die Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten erkannt. (..) Diese Seiten werden von der Google-Suche als nicht für Mobilgeräte optimiert eingestuft, und werden entsprechend in den Suchergebnissen für Smartphone-Nutzer dargestellt.”

Google reagiert hier auf eine veränderte Anforderung des Nutzers:  in Europa entfallen nach Zahlen des Dienstleisters Statcounter 20 Prozent aller Seitenaufrufe auf Smartphones.

Was bedeutet das in der Konsequenz? Möglicherweise werden PC-Nutzer ähnliche Suchergebnisse sehen wie immer und nur auf den Mobilen Endgeräten wird ein Hinweis erscheinen. Anstatt “Für Mobilgeräte” “Unfreundlich für Mobilgeräte” – wir werden sehen.

Ob diese “unfreundliche” Seite dann im Listing sinkt, gilt es zu beobachten. Hier gilt es viele Faktoren zu beachten – u.a. auch: was machen Ihre Mitbewerber?

Was bedeutet das für Sie?

Überprüfen Sie die Benutzerfreundlichkeit Ihrer Homepage direkt bei Google: google.com/webmasters/tools/mobile-friendly/

Lösung 1 – Weiterleitung auf eine mobile-friendly Seite

Gegebenfalls handeln Sie – meine Seite avida-design.de hat eine Unterseite, die mobile friendly ist, auf diese Seite werden Smartphone-Nutzer Ergebnis der Überprüfung durch Googleumgeleitet. Das war meine schnelle Lösung letztes Jahr – so musste ich nicht die gesamte Seite responsiv (lesen Sie hierzu den Artikel über responsive Webdesign) gestalten.

Auch sind nicht alle Seiten meiner Hauptseite in dieser Unterseite vetreten. Problem hier: Inhalte sind teilweise doppelt – und Google straft doppelten Content ab. Ich habe das so gelöst, dass ich Inhalte teilweise zusammengefasst habe oder im Text leicht veränderte.

Lösung 2 – Seite neu programmieren

Das werde ich dieser Tage mit avida-desig.de machen – ich gestalte meine Homepage neu in WordPress – mit einem Layout, das von Natur aus responsive ist, d.h. sich den verschiedenen Bildschirmen anpasst.

Haben Sie eine “altes” WordPress, so können Sie über ein Plugin (WP-Touch z.B.) Ihre Seite mobile friendly gestalten.Diese Lösungen gibt es bestimmt auch für Ihr CMS-System (Joomla, WordPress, Typo3 etc.)

Auch für Ihre statische Site gibt es attraktive (nicht soooo teure) Lösungen (statisch bedeutet, Sie können Ihre Homepage nicht selbst ändern).

Und überhaupt: Content is King (Queen)

Google selbst nimmt die Angst vor einem Mobilegeddon: “Wenngleich das Update wichtig ist, (..) – eine Seite, die nicht für mobile Geräte optimiert ist, erhält gute Rankings, wenn sie für die Suchanfrage gute Inhalte bereitstellt.”

Also: Inhalt ist und bleibt KönigIN. Wenn Ihre Seite gut strukturiert ist und die Inhalte zu Ihnen passen und Sie ansonsten Ihre Seite optimiert haben für Suchmaschinen: dann haben Sie immerhin noch Zeit sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen und zu beobachten, ob das Update Ihnen schadet. Prüfen Sie hierzu Ihre Seite regelmäßig auf Startpage – das ist die bereinigte Google Suche (hier erklärt).

Weitere Leitfäden von Google: Grundsätze des Webdesigns / Optimierung von Websites für Mobilgeräte

Lesen Sie hierzu auch meinen Artikel: Was bedeutet responsive Webdesign?

Wenn Sie mehr über dieses Theme wissen möchten: Sprechen Sie mich hierzu einfach an. Ich berate Sie gerne.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.