Zum Inhalt springen

Persönliche Daten aus der Google-Suche entfernen lassen

Du hattest mal deine Steuer-ID oder deine Bankverbindung auf deiner Homepage preisgegeben, z.B. im Impressum? Diese Daten können z.B. für  Identitätsdiebstahl oder Betrug genutzt werden, Google ermöglicht jetzt, diese Daten zu entfernen.

Personenidentifizierbare Informationen entfernen lassen

“Google kann personenidentifizierbare Informationen entfernen, die ein erhebliches Risiko in Bezug auf Identitätsdiebstahl, finanziellen Betrug, schädlichen direkten Kontakt oder andere Schäden darstellen.” Quelle support.google.com/websearch/

Nach eingehender Prüfung kann Google die

  • angegebene(n) URL(s) aus allen Suchanfragen entfernen,
  • URL(s) nur für Suchanfragen entfernen, die Ihren Namen enthalten

Voraussetzungen für das Entfernen von Doxing-Inhalten

Google entfernt auf Antrag auch Inhalte, wenn bestimmte Vorraussetzungen erfüllt sind

Deine Kontaktdaten sind vorhanden und enthalten

  • explizite oder implizite Drohungen oder
  • explizite oder implizite Aufrufe an andere, dir Schaden zuzufügen oder dich zu belästigen.

Doxing

Beim Doxing werden personenbezogene Daten, die im Internet veröffentlicht worden sind, gesammelt und in böswilliger Absicht genutzt. Doxing oder Doxxing ist abgeleitet von der englischen Abkürzung für Dokumente: dox.

Die Sammlung von Daten für Doxing

  • zugängliche Online-Datenbanken, wie Telefonbücher, Adressbücher, Mitgliederverzeichnisse
  • Soziale Medien
  • Hacking: hier werden Sicherheitslücken ausgenutzt, um personenbezogene Daten zu sammeln

Bei Google einen Antrag auf das Entfernen von personenbezogenen Daten stellen >>

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.