Was sind Cookies überhaupt?

By | 16. April 2020

Es gibt gute und nicht so gute Cookies

Gute: Die Session Cookies

Verlässt du die Internet Seite, beendest du deine Session also, wird der Session Cookie gelöscht.

Session Cookies sind beim Surfen hilfreich und unabkömmlich. Zum Beispiel speichern sie Login-Daten, so dass du dich auf Homepages, auf denen du eingeloggt bis, nicht dauernd neu anmelden musst.

Nicht so schön: Tracking Cookies

Zu den heiklen Cookies gehören die  sogenannten Tracking Cookies, die dauerhaft gespeichert sind und die dich und dein Surfverhalten tracken, also verfolgen.

Jede Seite mit einem Werbebanner platziert ein Cookie und passt nach und nach die für dich „beste Werbung“ an. Bei Amazon erhältst du personalisierte Vorschläge. Und wenn du bei Amazon nach Schuhen Ausschau gehalten hast, dann eine eine Internetzeitung liest, hast du sicher schon oft bemerkt, das  dir innerhalb der Werbe-Blöcke genau den Typ Schuhe angeboten wird, für den du dich bei Amazon interessiert hast.

Das EuGH Urteil aus Oktober 2019 verpflichtet alle Homepage-Betreiber, die Tracking Cookies verwendet, zu einem Cookie-Consent-Banner. D.h. der User stimmt vor der Nutzung der Homepage der Verwendung solcher Cookies zu oder lehnt diese ab.

2 thoughts on “Was sind Cookies überhaupt?

  1. Pingback: Cookies - prüfen ob die Homepage Cookies verwendet - digitalFahrschule - SEO & WordPress Coaching

  2. Pingback: Datenschutz ergänzen: YouTube Videos auf der Website - digitalFahrschule - SEO & WordPress Coaching

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.